TLX Erfahrungsbericht

TLX Erfahrungsbericht

Nur wenn Sie in der Kabine eines Krans tatsächlich sitzen, 12 Meter über dem Boden, können Sie verstehen, welche Art von Kräften im Spiel sind. Wie ein hungriger Dinosaurier greift die 8-Tonnen schwere Stahlschaufel die Holzspäne, dann weitere 6 Tonnen. Das alles wird anschliessend auf einem Lastwagen entladen. Dies ist der Moment, wenn das Rasseln beginnt, das Entleeren der Greifarme erfolgt und die kleine Kabine, in der wir sitzen, zu vibrieren beginnt. 

Am Großhafen in Stockholm entdecken Sie eine Hydraulik-Kupplung von CEJN, die an großen „Mantsinen Kränen“ installiert ist  - die TLX. Sie ist an dem Krangreifer befestigt und wird täglich zum heftigen Schütteln von Gütern eingesetzt. Trotz dieser extremen, anspruchsvollen Anwendung funktioniert die Hydraulik-Kupplung einwandfrei – und das seit Testbeginn vor mehr als zwei Jahren. "Die Kupplungen werden wir auf jeden Fall behalten!", lacht Lennart Sandström - Operation Manager, Stockholm Bulkhamn AB.

Stockholm Bulk Harbour Ltd transportiert zahlreiche Massengütern in der Region Stockholm. Das Unternehmen liegt strategisch günstig in der Nähe von Schwedens größtem Industriegebiet, 60 km südlich von Königspalast entfernt. Der Hafen übernimmt und befördert rund 200.000 Tonnen feste Biomasse jährlich sowie andere Schüttgüter. Das Unternehmen bietet auch Innen- und Außenlagerung und Lieferung von Schüttgut nach Kundenwunsch. Durch die extrem anspruchsvollen Anwendungen mit zahlreichen Werkzeugwechseln ist der Verschleiß von Maschinenteilen erheblich.

"Wir brauchten unsere Kupplungen in den letzten zwei Jahren weder zu reparieren noch auszutauschen."
Lennart Sandström, Operations Manager, Stockholm Bulkhamn AB


Bedarf nach höherer Kapazität.
Der Arbeitsprozess beinhaltet das Wechseln zwischen Langholzgreifer, Flachschaufel, Universalgreifer und einem Kranhaken, um verschiedene Aufgaben zu erfüllen und Laderäume zu leeren. Der Großhafen war zuvor mit einem kleineren Kran, einem Volvo 650, ausgestattet. "Wir benötigten eine höhere Kapazität und kauften daher einen „Mantsinen 120", erklärt Lennart. Aber dann begannen die  Probleme mit der standardmäßig verbauten Schnellkupplung. "Sie war sofort defekt", so Lennart. Er erhielt von einem Lieferanten den Tipp, die CEJN Multi-X einzusetzen - eine flexibel konfigurierbare und belastbare Multikupplung für die Mobilhydraulik. Durch den Einsatz der Multi-X war die Verbesserung sofort sichtbar. Jedoch war diese Kupplung auf Dauer für die Anwendung zu schwach, da die Schwingungen beim Entleeren und die Schüttelbewegungen des Zweischalengreifers beim Entleeren zu groß waren. "Nach ungefähr 5.000 Tonnen oder 1,5 Bootsladungen musste sie ersetzt werden. Sie können sich die damit verbundenen Kosten vorstellen", erklärt Lennart. Zwe Jahre nach dem Umstieg auf die Hydraulik-Kupplung TLX finden wir dieselben Kupplungen vor Ort noch im Einsatz – ohne Beanstandung tun sie ihren Dienst.

Hier finden Sie eine Fallstudie zum Einsatz der TLX beim Abbruchunternehmen Grabowski GmbH & Co. KG.