Snap-Check Drucktestsystem füllen den Akkumulatoren-Speicher wieder auf

Neigung, Abwicklung und Bremssysteme der Rottorblätter bei Windturbinen erhalten ihren Antrieb durch Elektrizität oder Hydraulik. Die Turbinen des Hydraulik-Systems verwenden Gas-Hydraulik Speicher, typischer dafür sind Blasen oder Kolben.

Beide, Kolben- und Blasenspeicher sind versehen mit Elastomer-Dichtungen, welche mit der Zeit dazu neigen, undichte Stellen zu entwickeln und das Gas fließt dann in die Hydraulikflüssigkeit. Deswegen benötigen diese regelmäßige Inspektionen und Wartungen, das Nachfüllen der Akkumulatoren, sowie den Austausch der Dichtungen.

Ein CEJN Kunde verkauft Ultrahochdruck-Produkte an Windparks und liefert CEJNs Snap-Check Produkte (Drucktestsysteme) zum Nachfüllen der Akkumulatoren während der Wartung. Der Snap-Check Schlauch hat einen Arbeitsdruck von bis zu 60 MPa (8,702 psi).