Non-Drip Kupplungen zeichnen sich in anspruchsvollen landwirtschaftlichen Anwendungen aus

Non-Drip Kupplungen zeichnen sich in anspruchsvollen landwirtschaftlichen Anwendungen aus

Seit mehr als zwei Jahren hat CEJN Dänemark eng mit BioCover zusammengearbeitet, um eine speziellen Non-Drip Kupplung für den landwirtschaftlichen Bereich zu entwickeln. Hierbei Schwefelsäure als Katalysator verwendet. Die Schwefelsäure wird dem Dünger hinzugefügt, um die Ammoniak-Emissionen zu reduzieren, sobald Gülle auf die Felder aufgebracht wird. Dies reduziert den unangenehmen Geruch, der zu einer Belästigung werden kann, wenn in Ackernähe dicht besiedelte Wohngebiete liegen.

Angefangen hat der Kunde mit der CEJN Standard Non-Drip Serie 777 in Edelstahl mit einer FPM Dichtung. Aber es wurde schnell klar, dass hier eine Standardkupplung in dieser rauen Umgebung nicht ausreicht. Nach mehreren Feldtests hatten CEJN Ingenieure eine Lösung. Dabei handelte es sich um eine höhere Edelstahlqualität, Hochleistungsverbundwerkstoffe, eine O-Ring-Dichtung und eine verbesserte mechanische Funktionalität.
Kürzlich erhielt BioCover  den European Cororated Social Responsibilty (CSR) Preis für ihr Syren Produkt, welches mit CEJN Non-Drip Kupplungen ausgestatte ist. Hierzu möchte CEJN ganz herzlich gratulieren.