CEJN bietet kundenspezifische Anpassung für ABB

CEJN bietet kundenspezifische Anpassung für ABB

ABB Robotics ist ein weltweit führender Anbieter von Industrierobotern, modularen Fertigungssystemen und der dazu gehörigen Dienstleistungen. ABB Robotics automatisiert Prozesse mit Robotern, sowie Kontrollsystemen und es hat eine glänzende Zukunft vor sich, da der Einsatz von Robotern jedes Jahr steigt. Derzeit (2015) hat das Unternehmen rund 30.000 Roboter produziert. Das Ziel ist, bis zum Jahr 2020- 100.000 Roboter zu produzieren. CEJN ist über die Zusammenarbeit mit dem zukunftsorientierten Unternehmen sehr erfreut und als Ausrüster kundenspezifische Lösungen anbieten zu können.

ABB ist weltweit führend in der Energie- und Automationstechnik
. Die Zentrale befindet sich in Zürich, Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt 140.000 Mitarbeiter und ist in rund 100 Ländern vertreten. ABB besteht aus fünf Divisionen und ABB Robotics ist eine eigenständige Division. CEJN trifft sich mit Herrn Hakan Ahlgren, strategischer Einkäufer bei ABB Robotics, in Västeras, Schweden, zu einem Gespräch, sowie einer Tour um zu sehen, wie die maßgeschneiderten Hydrauliknippel ihre Arbeit verrichten.

ABB in Zusammenarbeit mit CEJN. Es hat alles angefangen, als Herr Ahlgren beauftragt wurde, eine neue Lösung zu finden und den bestehenden Nippel zu ersetzen. Ungefähr zur gleichen Zeit erhielt Herr Ahlgren einen Anruf von der Firma CEJN, welches er bereits schon durch das breite Druckluft Programm gut kannte. „CEJN ist ein wichtiger Akteur am Markt. Es war nur logisch, CEJN die Möglichkeit zu geben, für uns eine optimierte Lösung bei unserer Entwicklung zu finden“ sagte Herr Ahlgren. Sehr schnell wurde bei den Diskussionen klar, dass ABB einen kürzeren Nippel benötigt, um die Situation bei Ihren Test-Zellen zu verbessern. CEJN entwickelte eine spezielle Lösung, indem sie ihren Standard-Nippel veränderte und somit die Kundenanforderung erfüllte. „Wir schauten uns das Design (die Dimensionen) an und haben es geschafft, die Länge zu kürzen. Verschiedene Parameter wurden überprüft, wie die Verrieglungsvorrichtung, um somit für die Zukunft ein optimales Design erstellen zu können.“ sagte Henric Karlsson, Key Account Manager bei CEJN Norden AB. Herr Ahlgren ist sehr zufrieden mit der Kooperation mit CEJN.  „CEJN hat es geschafft, eine kosteneffektive Lösung zu finden und war somit um Längen besser als der Wettbewerb. Außerdem erhalten wir eine Verrieglungsvorrichtung die stabiler ist als je zuvor.

„Wir setzen hohe Erwartungen an die richtige Qualität, den Preis und die Lieferzeit. CEJN hat alle unsere Anforderungen in allen Kriterien erfüllt.“
Hakan Ahlgren

ABB in cooperation with CEJN. It all started when Håkan was commissioned to find a new solution to replace their existing nipple. Around the same time he got a call from CEJN, a company well known to Håkan for its pneumatic range. “CEJN is a major player. It was logical to give them the opportunity to develop an optimised solution for us,” he states. It became clear from discussions that ABB Robotics wanted a shorter nipple to improve the situation in their test cells. CEJN developed a special solution by refining a standard nipple to satisfy this customer request.“We looked over the design and managed to shorten the length. We also reviewed various parameters such as the locking device in order to further optimise the design,” says Henric Karlsson, Key account manager at CEJN Norden AB. Håkan Ahlgren is pleased with the cooperation with CEJN: “CEJN has contributed a cost-effective solution much better than their competitors. We were also offered a locking device more stable than we had seen before”.


Die CEJN Lösung. Bei unseren Tests im Unternehmen ABB haben wir herausgefunden, dass der Roboter und der Schaltschrank das eigentliche Gehirn sind. Bei der Prüfung eines Roboters wird Hydrauliköl bei einem Druck von 5-10 bar in ein externes System zur Filtration und Partikelmessung gepumpt. An dieser sehr wichtigen Verbindungstelle finden wir den kundenspezifischen Nippel von CEJN. Er ist die Verbindung zwischen Roboter und dem externen System. Nach der Überprüfung des Roboters wird die Verbindung wieder getrennt und der CEJN Nippel schließt das interne Hydrauliksystem innerhalb des Roboters sauber ab. Nach Aussage von ABB funktioniert der Nippel hervorragend. „Wenn bei der Produktionslinie alles ruhig ist, dann ist alles o.k.“ sagt Herr Ahlgren mit einem Lächeln.

ABB Zukunft. Viele Menschen sind die orangefarbenen ABB Roboter bekannt, ein starkes Markenzeichen. Aber bei dieser speziellen Fertigung ist der Roboter hell grau. Auf unsere Nachfrage „Warum“ erhalten wir von Herrn Ahlgren einen kleinen Einblick in die Zukunft. „ Der Trend geht dahin dass die entwickelten Roboter immer mehr in das menschliche Leben integriert werden und die orange Farbe vermittelt Gefahr“ erklärt er uns. Mit Hilfe von Bildverarbeitungstechnologie und druckempfindlichen Sensoren hat ABB einen Schritt in die Zukunft getan und die neue Farbe kennzeichnet diese neue Ära. „In der Zukunft werden Menschen und Roboter Seite an Seite arbeiten, ohne jeglichen Schutz“ sagt Herr Ahlgren. Der neue zweiarmige Roboter YUMI (you + me) ist ein gutes Beispiel dafür und der Name weist darauf hin, dass es sich um eine Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine handelt.

CEJN ist glücklich, Teil dieser faszinierenden Entwicklung zu sein und ABB ist zufrieden CEJN als Lieferanten an seiner Seite zu haben. „Wir haben uns für CEJN entschieden, weil unsere Produkte durch sie einen Mehrwert erhalten und auch kostengünstig sind. Wir stellen hohe Anforderungen hinsichtlich der richtigen Qualität, dem Preis aber auch dem Liefertermin. CEJN entspricht allen Kriterien unserer Anforderungen“, so Herr Ahlgren.

2017-09-19